23. November 2018

Zähneknirschen

Unter Zähneknirschen, fachsprachlich Bruxismus versteht man das Reiben und Pressen der Zahnreihen von Unter- und Oberkiefer aufeinander. Beim Zähneknirschen erfolgt die Aktivität des Kausystems meist aufgrund von Stress. Da diese Aktivität keinen zweckmäßigen Gebrauch verfolgt wie zum Beispiel das Zerkleinern von Nahrung läuft dieser Prozess meist unbewusst ab. Der Betroffene wird meist erst durch das Auftreten von Beschwerden darauf aufmerksam.

Die Beschwerden treten häufig erst am darauffolgenden Tag auf, da die meisten Menschen im Schlaf mit den Zähnen knirschen. In der Regel liegen Beschwerden wie schmerzende Schläfen, Schmerzen im Kiefergelenk, Zahn-, Kopf- oder Ohrenschmerzen, Verspannungen der Gesichtsmuskulatur oder im Nacken und Schulterbereich vor.

Mithilfe von verschiedenen Maßnahmen können die Beschwerden gelindert und Folgeschäden vermieden werden. Eine Möglichkeit ist die sogenannte Knirscher- oder auch Aufbissschiene. Diese Kunststoffschiene verhindert das weitere Abschleifen der Zähne und schützt somit die Zahnreihen.

Sie benötigen eine Knirscherschiene oder möchten sich über alternative Behandlungsmöglichkeiten informieren?

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gern.