13. November 2018

Weisheitszähne

Was sind Weisheitszähne? Wenn man von Weisheitszähnen spricht meint man den von der Kiefermitte aus gezählten achten Zahn des menschlichen Gebisses. Deshalb wird er oft einfach „der Achter“ genannt. Die Weisheitszähne befinden sich also jeweils am Ende einer Zahnreihe.

Der Weisheitszahn ist ein spät kommender Zahn. Häufig bricht er erst im Jugend- oder Erwachsenenalter durch. Normalerweise hat ein Mensch vier Weisheitszähne. Allerdings gibt es auch Menschen die weniger oder gar keine Weisheitszähne besitzen.
Aber warum ist das so? Aufgrund der evolutionären Veränderung wurden die Weisheitszähne für den Menschen immer unwichtiger, deshalb „verkümmerten“ die Weisheitszähne mit der Zeit. Der Grund für die Varianz liegt somit also in der Zahnentwicklung und den evolutionären Veränderungen in der menschlichen Entwicklung.

Müssen Weisheitszähne immer gezogen werden? Wenn Ihre Weisheitszähne verdreht oder schief im Kiefer liegen empfehlen wir Ihnen sie professionell entfernen zu lassen. Mithilfe eines Röntgenbildes können wir außerdem erkennen ob Ihre Zähne entzündet oder zerstört sind, auch dann sollten sie entfernt werden. Wenn Ihre Weisheitszähne jedoch in einem guten Zustand sind und genügend Platz zur Verfügung steht müssen sie nicht entfernt werden.

Sie haben Schmerzen im Backenzahnbereich oder benötigen einfach eine zweite Meinung, ob eine Operation notwendig ist?

Dann kontaktieren Sie uns einfach unter der Telefonnummer 03677 / 20 26 92 und vereinbaren Sie einen Termin.