23. Januar 2016

Praxis eröffnet unter neuer Regie

Die Zahnarztpraxis in der Marktstraße 1-3 in Ilmenau ist ab Montag wieder für die Patienten geöffnet jetzt unter der Regie von Dr. Olivia Waßmuth und Dr. Christina Uhlig.

Ilmenau Drei Wochen war die alteingesessene Zahnarztpraxis von Dr. Pfau geschlossen. Jetzt öffnet sie wieder unter der Regie von Dr. Olivia Waßmuth und Dr. Christina Uhlig. Gemeinsam mit ihrem Team und beauftragten Firmen gestalteten sie die Praxis neu. Unter anderem wurde ein neuer Fußboden gelegt, Wände versetzt, gemalert und vieles mehr. Ein Praxisraum wurde neu eingerichtet und umgestaltet, ein weiterer, vierter ist gänzlich neu entstanden.

Im Empfangsbereich entstand ein sogenanntes Backoffice, ein Raum, in dem künftig zum Beispiel die Buchführung erledigt werden kann. Und hier befindet sich jetzt auch noch ein separater Besprechungsraum, in dem die Zahnärztinnen ihren Patienten zum Beispiel in ruhiger Atmosphäre die weiteren Behandlungsschritte erklären möchten, auf Fragen eingehen und ihnen mögliche Ängste nehmen wollen.

"Das ist für die Patienten angenehmer, als auf dem Behandlungsstuhl", sagen die Ärztinnen, die ihr Behandlungsspektrum vor allem auch auf Angstpatienten erweitern wollen. "Das erreichen wir durch ruhiges Arbeiten, Aufklärung und Informationen. Die Angst vieler Patienten rührt nach unserer Meinung vor allem daher, dass sie nicht immer wissen, was auf sie zukommt oder was gerade passiert." Außerdem möchten sie sich verstärkt der Kinderzahnheilkunde widmen.

Über die Neugestaltung der Räumlichkeiten haben sich Olivia Waßmuth und Christina Uhlig rund ein Jahr lang Gedanken gemacht und Ideen ausgearbeitet. Umgesetzt wurden diese Ideen schließlich von einem DentalDepot, wie sie sagen.

Von kommendem Montag, 25. Januar, an ist die Praxis wieder geöffnet. "Natürlich werden wir alle Patienten, die bislang hier behandelt worden sind, auch weiter behandeln, wenn sie dies wünschen und was wir sehr hoffen, so die beiden Zahnmedizinerinnen. Aber auch neue Patienten seien jederzeit herzlich willkommen. In der Praxis werde versucht, die Bestellzeiten auch wirklich einzuhalten, so dass die Patienten keine langen Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Während ihrer Sprechzeiten haben die Medizinerinnen Notfallzeiten eingerichtet, so dass sie auch Notfallpatienten noch am selben Tag behandeln können, ohne dass bestellte Patienten deswegen warten müssen.

"Unser Bestellsystem und die Patientenakten sind jetzt voll digitalisiert, so dass wir hier kaum noch mit Papier arbeiten", so Uhlig und Waßmuth weiter. Zur Verstärkung ihres Teams, derzeit arbeiten neben den beiden Ärztinnen noch fünf zahnmedizinische Fachangestellte in der Praxis, suchen sie dringend weitere Mitarbeiter. Auch für das neue Lehrjahr können sich gerne interessierte junge Menschen, die den Beruf der oder des zahnmedizinischen Fachangestellten erlernen möchten, in der Praxis melden.

Zeitungsartikel herunterladen

Quelle: inSüdthüringen.de Anke Kruse